Reinigungskissen

 

weg mit der Stempelfarbe - aber wie?

Die Karte ist fertig, einige Stempel wurden benutzt und jetzt geht es darum, den Stempel entsprechend zu pflegen und für das nächste Projekt zu säubern. Dafür hat Stampin‘ UP! ein Reinigungskissen und einen sanften Stempelreiniger. Es gibt Bastler, die ihre Stempel einfach mit Wasser (Vorsicht bei Holzstempeln) oder mit Feuchttüchern reinigen. Das geht dann, wenn sie ohne Alkohol und Öl sind, denn aggressive Reiniger führen zu porösen und somit brüchigen Stempelgummis.

Meiner Meinung und Erfahrung nach ist es lästig, bei jedem Stempeln ans Waschbecken zu gehen, weshalb ich mir sehr schnell den Reiniger zugelegt habe. Das Reinigungskissen hat zwei Seiten: die Regen- und die Sonnenseite. Zunächst wird 2-3 mal mit dem Stampin‘ Nebel auf die Regenseite gesprüht, wodurch das Säuberungskissen den Reiniger aufnimmt. Dann wird der Stempel darüber gerieben, bis er sauber ist. Ich empfehle bei kräftigen Farben (vor allem Rottönen), den Stempel vor der Reinigung zunächst ein paar Mal auf einem Papier abzustempeln. Dann wechselt man auf die Sonnenseite und trocknet den Stempel, indem er wieder über die Platte gerieben wird. Es geht schnell, es ist einfach und es macht sauber!

Reinigungskissen Stempelreiniger /
Stempel Nebel
Stempelreiniger
Nachfüller
 
Reinigungskissen Stempelreiniger Stempelreiniger Nachfüller  

Der Reiniger (Stampin‘ Nebel) riecht nicht nur sehr angenehem, er ist auch handlich und bei einem Preis von 5,50€ für 60ml ergiebig. Doch auch diese Flasche neigt sich irgendwann dem Ende. Dafür gibt es den deutlich größeren Nachfüllerflasche, die zu einem Preis von 11,50€ bei 237ml erhältlich ist.

Das Stempelkissen reinigt nicht mehr richtig
Ich stemple mein gereinigtes Motiv immer nochmal auf einem Papier ab, um dessen Sauberkeit zu überprüfen. Vor allem wenn man vorher mit rot gestempelt hat und dann mit einer hellen Farbe wie himmelblau stempelt, ist der erste Stempelabdruck leicht verfärbt. Hier empfehle ich erst einen Probestempel-Abdruck außerhalb der Karte zu machen. Je nachdem wie viel man stempelt und reinigt sammelt sich die gereinigte Stempelfarbe nämlich in den Matten der Reinigungskissen und ist irgendwann gesättigt. Der Stempel wird also nicht mehr richtig sauber. dAs ist jedoch kein Problem, denn man kann das Reinigungskissen problemlos unter fließendem Wasser von der überschüssigen Farbe befreien.

Beim Reinigen von Klarsichtstempeln sei noch darauf hingewiesen, dass es völlig normal ist, wenn sich diese mit der Zeit verfärben. Insbesondere nach dem Stempeln mit rot-Tönen lässt sich der Stempel nicht mehr rückstandslos reinigen. Wenn ihr den sauberen Stempel auf einem Papier abstempelt seht ihr jedoch, er ist sauber und man kann guten Gewissens eine neue Farbe benutzen.